Psychologie

Disclaimer: Der Bericht schildert nur den Ablauf zum Zeitpunkt, als die Autorin das Nebenfach gemacht hat. Seitdem wurde mehrmals die Prüfungsordnung geändert, daher wird der Bericht nicht in allen Punkten mehr stimmen. Aktuelle Berichte nimmt der Fachgruppenrat über die üblichen Kanäle entgegen und belohnt sie mit einen Freigetränk.

  • Name: Maria Joanna Born
  • Semester: Wintersemester 2012/13 – Sommersemester 2014

Das Nebenfach Psychologie ist relativ vielfältig, das es einige Wahlmöglichkeiten bietet, man sollte jedoch aufpassen, wann man es belegt und gut planen, da alle Prüfungen nur einmal im Jahr möglich sind und nicht, wie bei uns üblich in jedem Semester. Das Nebenfach besteht aus den drei Modulen:

  • Einführung in die Psychologie für Informatiker
  • Grundlagengebiete in der Psychologie für Informatiker
  • Anwendungsgebiete in der Psychologie für Informatiker

In jedem Modul werden mindestens 3 Veranstaltungen angeboten, von denen dann 2 gewählt werden müssen. Damit es nicht all zu einfach wird, gibt es noch die Bedingung, dass man pro Modul jeweils eine Prüfungsleistung und eine Studienleistung absolvieren muss. Alles in allem fand ich die Auswahl der Veranstaltungen und die Planung des Nebenfaches etwas verworren.

Innerhalb der Module gibt es dann folgende Veranstaltungen:

  • Einführung in die Psychologie für Informatiker
  • Allgemeine Psychologie I (WS) [früherer Titel: „Modelle und Mechanismen des Verhaltens“]
  • Allgemeine Psychologie II (WS) [früherer Titel: „Modelle und Mechanismen mentaler Prozesse“]
  • Einführung in die Gebiete der Psychologie (WS) wird seit dem WS 2014/15 nicht mehr angeboten.
  • Grundlagengebiete in der Psychologie für Informatiker
  • Psychologie der Persönlichkeit (WS)
  • Sozialpsychologie (WS) (vor WS 15/16 wurde diese Vorlesung im SS gelesen)
  • Entwicklung über die Lebensspanne (SS)
  • Anwendungsgebiete in der Psychologie für Informatiker
  • Arbeitspsychologie (SS)
  • Grundlagen der Verkehrspsychologie (WS)
  • Kommunikations- und Medienpsychologie (WS)
  • Personalpsychologie (WS)

Wie man hier schon ganz gut sehen kann, gab es, als ich das Nebenfach belegt habe 3 Kurse, die im Sommersemester stattfanden und davon wurde jetzt nur einer auf das Wintersemester verlegt. Deshalb würde ich anraten mit diesem Nebenfach unbedingt 2 Wintersemester vor dem Abschluss anzufangen, also je nachdem, ob man im Winter oder im Sommer angefangen hat im 3. bzw. 4.

„Modelle und Mechanismen des Verhaltens“

Dieser Kurs gibt eine Einführung in die Verhaltenslehre, dass heißt hier lernt ihr, von welchen Faktoren das Verhalten beeinflusst wird und welche Reaktionen auf bestimmte außeneinwirkungen gezeigt werden. Hier geht es um wirklich grundlegende „Modelle und Mechanismen des Verhaltens“. Professor Eggers ist auf jeden Fall ein Dozent, der Begeistern kann Studienleistung: ein 5-seitiges Essay darüber schreiben, warum es für Informatiker sinnvoll ist, diese Veranstaltung zu hören. Prüfungsleistung: Multiple Choice Klausur mit variabler Anzahl richtiger Antworten

„Modelle und Mechanismen mentaler Prozesse“

In dieser Veranstaltung lernt ihr bis ins kleinste Detail, wie unsere Sinne funktionieren. Dazu gehört natürlich Sprachwahrnehmung, aber auch der Lernprozess des Menschen.

  • Studienleistung: 2-3 Fragen zu jedem Termin beantworten
  • Prüfungleistung: Multiple Choice Klausur mit jeweils nur einer richtigen Antwort

„Psychologie der Persönlichkeit“

Hier werden die gängigsten Persönlichkeitstheorien durchleuchtet. Was ist Persönlichkeit? Was beeinfluss Persönlichkeit? Wie kann man Persönlichkeit messen? Diese Fragen sollten hier weitesgehend geklärt werden. Studienleistung: Insgesamt 4 Fragen zur Vorlesung beantworten (umfangreichere Fragen)

  • Prüfungsleistung: Klausur

„Entwicklung über die Lebensspanne“

Hier lernt ihr wie sich der Mensch über das gesamte Leben entwickelt. Angefangen von der Entwicklung im Mutterleib, bis zur Entwicklung im hohen Alter und dem Thema Tod, Sterben und Trauer wird iń dieser Vorlesung wirklich die gesamte Entwicklung betrachtet. Das letztere ist dabei optional und nicht klausurrelevant. Hier könnt ihr lernen, was Weisheit ist und welche Faktoren Weisheit begünstigen.

  • Studienleistung: Insgesamt 4 Fragen zur Vorlesung beantworten (umfangreichere Fragen)
  • Prüfungsleistung: Klausur

„Personalpsychologie“

Hier geht es die ganze Zeit um das Individuum im Betrieb und darum wie man als Chef seine Mitarbeiter richtig fördert und fordert. Das Thema kann wohl durchaus spannend sein, beleuchtet aber eher eine Wirtschaftliche perspektive der Psychologie, die mich persönlich garnicht interessiert. Ich musste leider trotzdem diese Veranstaltung belegen, weil ich im Semester meiner BA noch einen Kurs machen musste und keiner mehr stattfand. Nach einer Menge Besuchen in verschiedenen Prüfungsämtern und bei verschiedenen Dozenten, hat sich Prof. Spurk freundlicherweise bereit erklärt mich mündlich zu prüfen, weshalb ich dann notgedrungen die Prüfung in Personalpsychologie gemacht habe.

  • Studienleistung: ?? (evtl. nur Anwesenheit)
  • Prüfungsleistung: Klausur

„Arbeitspsychologie“

Ganz ähnlich zur Personalpsychologie geht es hier um das Individuum bei der Arbeit. Wieder eine sehr wirtschaftliche Perspektive. Ich fand die Veranstaltung extrem langweilig und habe sie nur belegt, weil sie im Sommersemester stattfand.

  • Studienleistung: Anwesenheit
  • Prüfungsleistung: Klausur

Ich habe das Nebenfach im Bachelor belegt, mich dann aber im Master für ein anderes Nebenfach entschieden, da ich im Bachelor schon die ganzen interessanten Kurse gehört habe und mich die Masterveranstaltungen dann nicht mehr so interessiert haben.